Gartenhaus mit Anbau

Gartenhaus mit Anbau

Ein Gartenhaus mit Anbau ist sehr beliebt. Bei dem klassischen Gartenhaus gibt es damit ganz verschiedene Erweiterungen. Alles ist möglich, egal ob Schleppdach, seitliche Veranda oder auch Geräteraum.

Welche Varianten gibt es und wie unterscheiden sie sich?

Bei dem Gartenhaus mit Anbau gibt es verschiedene Erweiterungen. Wer an den Anbau denkt, der meist oft ein kleines Gerätehaus, womit das Gartenhaus erweitert wird. Der Hauptraum kann dabei wohnlich gestaltet werden und in den Anbau kommen dann alle Werkzeuge und Gartengerätschaften. Der Anbau kann sich hinter dem Hauptraum, links oder rechts befinden. Der Anbau kann auf der Rückseite, über Eck oder auch seitlich angeordnet sein. Die passenden Modelle gibt es generell für alle unterschiedlichen Gartensituationen. Ein Gartenhaus kann generell gleich mit Anbau gekauft werden oder aber auch der nachträgliche Anbau ist möglich. Wer handwerklich begabt ist, kann auch selbst einen nachträglichen Anbau vornehmen. Abgesehen von einem geschlossenen Anbau gibt es auch seitliche Terrassen, welche sehr beliebt sind. Es gibt dann oft ein großes Schleppdach und damit gibt es für das Aufstellen der Sitzgruppe viel Platz. Besonders beliebt bei dem Gartenhaus mit Anbau ist eine moderne Flachdach-Optik. Auch beliebt ist ein Satteldach und dies ist eine traditionelle Form von dem Fach. Diese Variante kann der Urform des Hauses entsprechend. Ein Satteldach kann auch den Anbau mit überdachen, egal ob Geräteraum oder Terrasse.

Zusammenfassung

Ein Gartenhaus ist bereits sehr beliebt, doch mit dem Anbau wird einiges an Platz mehr geboten. Das Gartenhaus mit Anbau kann wesentlich vielfältiger genutzt werden und natürlich gibt es dann auch mehr Platz für beispielsweise Geräte, Werkzeuge oder auch für Gäste.

Du magst vielleicht auch